Sie sind hier: Das tun wir / Helfer vor Ort

Helfer vor Ort (HvO)

"Helfer vor Ort" bedeutet erste Hilfe vor Ort, Ersthelfer und professionelle Nachbarschaftshilfe. Sie sind ein zusätzliches Glied in der Rettungskette.

 

Gut ausgebildete, freiwillige Helfer unseres Ortsvereins überbrücken in Perouse als Helfer vor Ort die therapiefreie Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes oder Notarztes.

Das bedeutet: Wenn bei einem Notfall das nächste Rettungsfahrzeug noch im Einsatz oder der Notfallort durch die ehrenamtlichen Helfer schneller als für den Rettungsdienst zu erreichen ist, alarmiert die zuständige Rettungsleitstelle zusätzlich zum Rettungsdienst den First Responder. Dieser fährt meist mit seinem privaten PKW an den Notfallort und beginnt mit der Versorgung des Patienten bis der Rettungsdienst eintrifft.


First Responder führen entsprechende lebenserhaltende Basismaßnahmen durch, wie z.B. Herz-Lungen-Wiederbelebung, Lagerung des Patienten, Betreuung, blutstillende Maßnahmen usw. Eine wichtige Aufgabe ist auch die entsprechende frühe Rückmeldung an die Leitstelle.

 

Jedem Helfer vor Ort steht eine komplette Notfallausrüstung zur Verfügung:

  • Notfall-Tasche oder Notfall-Rucksack
  • Blutdruckmessgerät + Stethoskop
  • manuelle Absaugmöglichkeit
  • Beatmungsbeutel + Masken
  • Guedel-Tuben
  • Rettungsdecken
  • Verbandmaterial
  • (Kleider-)Schere
  • Einmalhandschuhe 
  • Pupillenleuchte
  • Persönliche Schutzausrüstung aus dem Aktiven Dienst
  • HWS-Immobilisation (Stifneck variabel)

 

 Ausbildung

Die Ausbildung umfasst einen Erste Hilfe Kurs mit 8 Doppelstunden und eine Sanitätsausbildung mit 64 Stunden. Durch das Mitfahren auf Rettungswagen werden praktische Erfahrungen ausgebaut und ergänzt. Selbstverständlich bilden sich unsere First Responder ständig fort.

Finanzierung der HvO Gruppe

Der Dienst der „Helfer vor Ort“ ist für die Bevölkerung kostenlos. Sämtliche Kosten für die Durchführung des HvO-Dienstes trägt der  Ortsverein. Hierzu gehört die Ausstattung der Notfalltaschen sowie die Ausstattung die Persönliche Schutzausrüstung. Über die gesetzlichen und privaten Krankenkassen, Versicherungen und öffentliche Hand können keine Mittel abgerechnet werden. Weshalb auch die Materialkosten nicht gedeckt werden. Aus diesem Grund sind wir auf Ihre Spende angewiesen! Nur mit Ihrer finanziellen Unterstützung können wir auch zukünftig die hohen Materialkosten decken und eine schnelle Notfallversorgung vor Ort  bieten.

Sie wollen unsere Arbeit unterstützen?

Dafür sagen wir bereits jetzt Dankeschön!

Unsere Spendenkonto-Nummern:
5030006 Kreissparkasse Böblingen (BLZ 60350130)
260 240001 Volksbank Region Leonberg (BLZ 603 903 00)

Unser HVO Team für Perouse